message Mitteilung

file_copy Angebot

05171 5459033     E-Mail schreiben
Kontakt   
Dachfenster mit elektrochromer Verglasung - Vergleich © VELUX Deutschland GmbHAuf Knopfdruck lässt sich das Dachfenster mit elektrochromer Verglasung über einen Schalter in vier Stufen abdunkeln © VELUX Deutschland GmbH
Dachfenster mit elektrochromer Verglasung - Vergleich © VELUX Deutschland GmbHAuf Knopfdruck lässt sich das Dachfenster mit elektrochromer Verglasung über einen Schalter in vier Stufen abdunkeln © VELUX Deutschland GmbH
Außen liegende Verschattung schützt am besten vor Hitze

Der richtige Sonnenschutz für Fenster und Dachfenster

Wohnräume heizen sich auf, wenn das Sonnenlicht direkt hereinscheint. Vorhänge schaffen dabei nur bedingt Abhilfe. Deutlich wirkungsvoller ist ein heller, außenliegender Sonnenschutz, weil er das Licht reflektiert. So kommt mit Rollläden, Fensterläden und Markisen auf Terrasse und Balkon die Wärme gar nicht erst ins Haus und sommerliche Hitze muss draußen bleiben. Für zusätzlichen Komfort beim Sonnenschutz sorgt eine Automatisierung. Dazu werden die Rollläden mit Motorantrieb und Zeitschaltuhr ausgestattet. So fährt der Sonnenschutz herunter, wenn die Sonne auf die Fenster scheint, und fährt erst am späten Nachmittag oder Abend wieder hoch.

Wer den Blick in seinen Garten auch am Tag nicht missen will, kann an den entsprechenden Fenstern so genannte Markisoletten einsetzen. Sie werden senkrecht vor das Fenster montiert und können im unteren Bereich ausgestellt werden. Dadurch fangen sie Sonnenstrahlen ab und hinaussehen ist trotzdem möglich. Im Trend liegen auch die filigranen Raffstores. Ihre beweglichen Lamellen steuern nach Belieben den Lichteinfall und schützen effektiv vor Hitze und neugierigen Blicken. 

Bei großflächigen Verglasungen über Sonnenschutzverglasung nachdenken
Wer ganze Wandseiten verglast oder großzügige Ausblicke plant, kann auch über hochmoderne Fenstern mit spezieller Sonnenschutzverglasung nachdenken. Dazu zählen Fenster mit Verglasungen, die mit einer metallischen Sonnenschutzbeschichtung versehen sind sowie adaptive Sonnenschutzmöglichkeiten in Form von Gläsern mit integrierten Systemen oder in Form von schaltbaren Verglasungen. Fenster, deren Verglasung mit einer Sonnenschutzbeschichtung versehen ist, reflektieren dauerhaft bis zu 80 Prozent der infraroten Strahlung, die als Wärme spürbar ist. So werden großflächig verglaste Räume im Sommer nicht zur Sauna.

Dachfenster unbedingt mit Verschattungsmöglichkeit ausstatten
Vor allem im Dach breitet sich Sommerhitze schnell aus. Der passende Sonnenschutz ist für Dachfenster deshalb besonders wichtig. Am effektivsten ist auch hier ein außen liegender Sonnenschutz. Solche Rollläden können durch solare Energiegewinnung auch automatisch gesteuert werden - ganz ohne Stromanschluss. Auch Dachfenster mit elektrochromer Verglasung sind erhältlich. Diese verdunkeln sich in mehreren Stufen von kristallklar bis tiefblau. Die Durchsicht bleibt dabei stets erhalten.

 

Innen liegender Sonnenschutz ist gute Ergänzung
Auch ein innen liegender Sicht- und Sonnenschutz hat seine Berechtigung. Ob Plisee, Rollo oder Jalousie - der Blendschutz ist nicht nur funktional, sondern auch dekorativ und eine gute Ergänzung für alle Fenster, bei denen auch ein Sichtschutz gewünscht ist. Damit die Räume nicht überhitzen, sind die Plissees zum Beispiel mit einer weißen Rückseite oder einer Perlex-Beschichtung versehen, die Sonnenstrahlen reflektieren. Auch so genannte Wabenplissees können einen Wärmestau verhindern. Hier finden Sie eine Übersicht für den innen liegenden Sonnenschutz mit Plissees, Rollos und Jalousien.

 

Passender Sonnenschutz auch auf Terrasse und im Garten
Im Freien spenden Markisen oder Sonnensegel Schatten. Mit einer großen Farbvielfalt setzen die modernen Tücher Akzente im Garten und fügen sich als gestalterisches Element in die Architektur des Hauses. Doch sie sehen nicht nur gut aus: Markisen schützen auch vor der gefährlichen UV-Strahlung. Beim Kauf sollten Bauherren auf den UVP-Wert des Stoffs achten. Bei hochwertigen Produkten liegt der damit ausgedrückte UV-Schutz in der Regel zwischen 90 und 100 Prozent.


Mit freundlicher Genehmigung von aktion-pro-eigenheim.de
© aktion-pro-eigenheim.de
zurück