Privatsphäreeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können die nicht notwendigen Cookies akzeptieren oder per Klick auf die Schaltfläche "Nur notwendige Cookies akzeptieren" ablehnen.

Diese Website benutzt Youtube und Google Fonts. Dadurch werden Ihre Daten in den USA verarbeitet. Indem Sie diese Website benutzen, willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein, dass Ihre Daten in den USA verarbeitet werden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingeschätzt. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, möglicherweise auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten, verarbeitet werden können.

Ich akzeptiere
Nur notwendige Cookies akzeptieren

Datenschutzerklärung. | Impressum.

message Mitteilung

file_copy Angebot

05171 5459033     E-Mail schreiben
Kontakt   

Schornsteinarbeiten

Ein Schornstein bildet die "Krone" des Daches und ist umso mehr allen Witterungseinflüssen ausgesetzt. Deshalb soll der Schornstein nicht nur ansprechend aussehen, sondern auch widerstandsfähig sein und dafür sorgen, dass Abgase zuverlässig abziehen können.

Für die Seitenverkleidung eignen sich Kupfer, Titanzink, Aluminium, Schiefer oder Faserzementplatten. Man wählt das Material, das am besten zur Dacheindeckung und dem jeweiligen Baustil passt.
Die hinterlüftete Kaminseitenverkleidung mit Wärmedämmung hilft, Schwitzwassserschäden zu vermeiden. Ganz gleich ob es sich um Formsteine handelt, einen verputzten oder verklinkerten Schornstein.

Nicht selten kommt es im Laufe der Jahre zu Schäden am Kamin und eine Sanierung wird erforderlich.
Bei den modernen Nieder- oder Tieftemperaturheizkesseln sind die Abgastemperaturen am Schornstein sehr niedrig. Dadurch trocknen die Kaminköpfe nicht mehr aus und der Kamin versottet.
Die sogenannte Versottung ist der bekannteste und wohl unangenehmste Schaden an einem Schornstein. Die Mantelsteine des Kamins werden von einem Gemisch aus Wasser, Teer und Schwefel durchdrungen, wobei auffällige braune Flecken am Kaminschacht entstehen. Diese sind nicht nur sehr unschön, sondern rufen mitunter auch einen äußerst unangenehmen Geruch hervor, auch gesundheitsschädliche Risiken für die Hausbewohner sowie die Beeinträchtigung der Leistungen des Kamins können die Folge sein – schnelles Handeln ist in diesem Fall unbedingt notwendig!
Aber auch eine Rissbildung oder andere Schäden können eine Schornsteinsanierung unumgänglich machen.

Ob Schornsteinabbruch, Schornsteinerneue­rung, Einbau von Verrohrungen aus Edelstahl oder Kunststoff, Neubau von Hausschornsteinen außen oder im Gebäude, es gibt für jedes Problem die richtige Lösung.
Wir beraten Sie gerne!